Aktion zum Volksbegehren „Kürzt die Parteienförderung“

In einem „flashmob“ haben die Piraten in Kärnten heute für das Volksbegehren „Kürzt die Parteienförderung“ mobil gemacht. 

 

Klagenfurt, Freitag, 19. Oktober 2012: In einer kurzen Aktion haben sich heute um Punkt 11:00 rund ein Dutzend Kärntner Piraten am Meldeamt der Stadt in der Klagenfurter Kumpfgasse eingefunden, um ihre Unterstützungserklärungen für das Volksbegehren „Kürzt die Parteienförderung“ gemeinsam beglaubigen zu lassen. Zur Aktion war über Facebook und Twitter aufgerufen worden,

Das Volksbegehren fordert „ bundes(verfassungs)gesetzliche Maßnahmen zur Kürzung der Parteienförderung, insbesondere die Rücknahme der Erhöhung der Bundesparteienförderung“ und war Anfang September von der Piratenpartei in Graz initiiert worden. Nunmehr müssen 8.600 Unterschriften bundesweit eingesammelt werden, damit aus Initiative auch tatsächlich ein Volksbegehren wird.

„Wir wollen nicht, dass die Parteien zusätzliche Steuergelder bekommen, solange die Bevölkerung durch Sparpakete zur Budgetsanierung belastet wird“, argumentieren die Piraten gegen die Parteienförderung und für das Volksbegehren. Die Klagenfurter Unterschriften werde man, zusammen mit denen der anderen Kärntner Piraten aus ihren jeweiligen Heimatgemeinden, am kommenden Wochenende bei der Bundesgeneralversammlung der Piraten in Graz übergeben.

 

Alle Informationen zum Volksbegehren unter

www.kuerztdieparteienfoerderung.at/

 

Bilder:

Die Piraten sind im Anmarsch
Erwartungsvoll: Aufgestellt vor dem Meldeamt
Vorwärts, Freunde: Wir müssen zurück
Jetzt wird’s ernst
Durch diese Türe musst Du durch, Pirat …
Die Smart Export danach …

 

 

Was denkst du?

*